Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Breadcrump Menü

Sie sind hier: www.ggs-berkum.de / Förderverein / Satzung


Hauptinhalt


S a t z u n g

 

des Fördervereins Drachenstarkes Schulzentrum Berkum e.V.

 

 

§ 1   Name und Sitz des Vereins

 

Der Verein führt den Namen: „ Förderverein Drachenstarkes Schulzentrum Berkum e.V.“.

Der Verein hat seinen Sitz in Wachtberg und ist in das Vereinsregister einzutragen.

 

 

§ 2   Ziel und Zweck des Vereins

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Ab - schnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Ein wirtschaftlicher Geschäftsbe - trieb ist ausgeschlossen.

 

Zweck des Vereins ist es, die erzieherischen und unterrichtlichen Ziele der Grundschule und der Sekundarschule im Schulzentrum finanziell und materiell zu fördern. Die Betreuung von Schulkindern vor Beginn und nach Beendigung des Unterrichts. Die Betreuung ist eine Schulveranstaltung, die in der Verantwortung der Schule durchgeführt wird. Für diese Maßnahme gelten die einschlägigen Schulgesetze, Erlasse und Bestimmungen in ihrer jeweils gültigen Fassung, insbesondere des Runderlasses des Ministeriums für Schule und Weiterbildung, Wissenschaft und Forschung vom 19.02.2001, des SchVG, die ASchO und die AO-GS.

 

Die Betreuung obliegt vom Verein eingestellten und entlohnten Betreuungspersonen. Sämtliche Kosten, die dem Verein durch die angebotene Betreuungsmaßnahme entstehen sind durch die Eltern zu tragen, die diese Leistung in Anspruch nehmen. Ein Rechtsanspruch auf Förderung sowie Betreuung besteht nicht.

 

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Interessen. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mit - glieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

 

 

§ 3   Vereinsmitgliedschaft

 

Mitglied des Vereins kann jede geschäftsfähige, natürliche und juristische Person werden, die diese Satzung anerkennt. Die Mitgliedschaft wird auf Antrag erworben. Über die Aufnahme beschließt der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit.

 

 

Seite 2

 

 

§ 4   Mitgliedsbeiträge

 

Die Höhe der Mitgliedsbeiträge ist in das freie Ermessen des Mitgliedes gestellt. Der monat - liche Mindestbeitrag beträgt 1,00 Euro. Die Beträge werden jährlich im Voraus per Lastschrift eingezogen. Die Kostenbeiträge für die Aufwendungen für die Betreuungsmaßnahme w e rd en vom Vorstand ermittelt und schriftlich bekannt gegeben. Der Betreuungskostenbeitrag wird monatlich im Voraus erhoben. Spenden können auch von Nichtmitgliedern geleistet werden.

 

 

§ 5   Austritt der Mitglieder

 

Der Austritt eines Mitgliedes ist zum Ende des Geschäftsjahres möglich. Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate. Die Kündigung muss dem Vorstand schriftlich mitgeteilt werden.

 

 

§ 6   Ausschluss eines Mitgliedes

 

Ein Mitglied kann auf Antrag des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn es vorsätzlich den Interessen des Vereins zuwiderhandelt oder trotz Mahnung seiner Bei - tragspflicht nicht nachkommt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand mit ¾ Mehrheit.

 

 

§ 7   Organe des Vereins

 

Die Organe des Vereins sind a) die Mitgliederversammlung, b) der Vorstand

 

 

§ 8   Mitgliederversammlung

 

Jährlich ist eine ordentliche Mitgliederversammlung durch den Vorsitzenden einzuberufen. Die Einladung ergeht mindestens zwei Wochen vorher per Email oder in schriftlicher Form mit Bekanntgabe der Tagesordnung. Außerordentliche Versammlungen sind einzuberufen, wenn die Interessen des Vereins es erfordert oder wenn mindestens 10 % der Mitglieder unter Angabe des Zwecks und der Gründe die Einberufung verlangen. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliedsversammlung ist beschlussfähig.

 

In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder im Vertretungsfall von seinem Stellvertreter geleitet. Abstimmungen erfolgen durch Handzeichen. Wahlen finden geheim statt, sofern es von mindestens einem an - wesenden Mitglied verlangt wird. Beschlüsse über Satzungsänderungen des Vereins bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der erschienenen Mitglieder.

 

Der Beschluss über die Auflösung des Vereins kann nur erfolgen wenn ¾ aller Vereinsmitglie-der in der Versammlung anwesend sind. Sind weniger als ¾ der Mitglieder erschienen, so ist eine zweite Versammlung, frühestens nach Ablauf eines Monats, einzuberufen. In dieser Ver-sammlung kann die Auflösung ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder be-schlossen werden. Die Auflösung des Vereins muss als besonderer Tagesordnungspunkt mit Hinweis auf die Besonderheiten der Abstimmungserfordernisse angegeben sein.

 

 

Seite 3

 

 

Beschlussfassungen erfolgen grundsätzlich mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen gülti - gen Ja- und Nein-Stimmen. Bei Stimmgleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Bei Wahlen erfolgt ein weiterer Wahlgang.

 

Die Mitgliederversammlung beschließt über:

 

n die Wahl oder Abberufung des Vorstandes,

n die Entlastung des Vorstandes,

n die Änderung der Satzung,

n die Wahl de s Kassenprüfer s

n die Auflösung des Vereins,

n sonstige Angelegenheiten des Vereins.

 

Der Kassenprüfer wird für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Eine einmalige Wiederwahl ist zulässig. Der Kassenprüfer hat die Aufgabe, die Vermögensverwaltung und Verwendung des Vereinsvermögens zu überprüfen und der Mitgliederversammlung jährlich Bericht zu erstatten.

 

Der Mitgliederversammlung ist vom Vorstand ein Geschäftsbericht vorzulegen. Die Kassenprü - fung ist jährlich einmal durch den Kassenprüfer vorzunehmen.

 

 

§ 9   Vorstand

 

Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind nur der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzen-de. Jeder von ihnen ist einzeln zur Vertretung des Vereins berechtigt.

 

Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er kann jederzeit durch Beschluss der Mitgliederversammlung abberufen werden.

 

Der Vorstand besteht aus:

 

n der/ dem Vorsitzenden,

n der/ dem stellvertretenden Vorsitzenden,

n dem Kassenwart

n bis zu zwei Beisitzern

 

Der Vorstand kann erweitert werden durch je einen Beisitzer aus der Elternschaft und aus der Lehrerschaft. Sie werden der Mitgliederversammlung von der Schulpflegschaft bzw. Lehrer - konferenz vorgeschlagen. Werden sie bestätigt, so erhalten sie das volle Stimmrecht.

 

Zu den Sitzungen des Vorstandes lädt die/ der Vorsitzende, im Vertretungsfall die/ der stellver-tretende Vorsitzende ein. Die Einladung erfolgt per Email oder schriftlich mindestens eine Woche vor dem jeweiligen Versammlungszeitpunkt. Es gilt das Datum de s Poststempels. Jede ordnungsgemäß einberufende Vorstandssitzung ist beschlussfähig. Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit der Zustimmung von mehr als der Hälfte der anwesenden Vorstandsmitglieder. Die Beschlüsse können ausnahmsweise auf schriftlichem Wege herbeigeführt werden, wenn kein Mitglied des Vorstandes diesem Verfahren widerspricht.

 

 

Seite 4

 

 

Der Vorstand im S inne des § 26 BGB vertritt den Verein nach außen und führt Beschlüsse der Mitgliederversammlung aus. Er gibt jährlich einen Geschäfts- und Kassenbericht ab.

 

 

§ 10   Beschränkung

 

Kredite dürfen nicht aufgenommen werden.

 

 

§ 11   Beschlüsse

 

Die Beschlüsse der Vereinsorgane sind zu protokollieren. Die Protokolle werden vom Ver - sammlungsleiter und vom Schriftführer unterzeichnet.

 

 

§ 12   Ehrenmitgliedschaft

 

Die Mitgliederversammlung kann Personen, die sich um die Schule oder den Verein besondere

Verdienste erworben haben, die Ehrenmitgliedschaft verleihen. Die Ehrenmitglieder genießen alle Rechte der Vereinsmitglieder.

 

 

§ 13   Geschäftsjahr

 

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 14   Verwendung des Vereinsvermögen nach Auflösung des Vereins

 

Beschließt die Mitgliederversammlung die Auflösung des Vereins, ist das Vermögen der Gemeinde Wachtberg - Schulamt - zu übertragen mit der Maßgabe, die Mittel entsprechend § 2 zu verwenden.

 

Die Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 26. November 2003 beschlossen. Änderungen in §§ 1, 8 und 9 wurden in der Mitgliederversammlung vom 8. März 2012 be-schlossen und gemäß Protokoll in die Satzung eingefügt.

 

Wachtberg-Berkum, den 26. März 2012

 

 

 

 

Susanne Koch                                            Monika Hallmann

Vorsitzende

 



18.10.2014 10:29:04

Dieser Artikel wurde bereits 7382 mal angesehen.



.