Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Breadcrump Menü

Sie sind hier: www.ggs-berkum.de / Neuigkeiten


Hauptinhalt

Schulfest anlässlich der Tutmitgut-Zertifizierung am 29.03.2014

Nach einer langen Vorbereitungszeit zur Tutmirgut-Zertifizierung hat sich die ganze Schulgemeinde dem Schulfest entgegen gesehnt. Dann war er da, der Tag der Zertifikatsübergabe.

In einem sehr festlichen Rahmen sang der große Schulchor mit Frau Rau sehr schöne Lieder wie „Hawa nagila“ oder „Un poquito cantas“ und setzte uns wahre Ohrwürmer für den Tag. Das hat uns zudem sehr gut eingestimmt auf das, was noch folgen sollte. Es traten die Kinder der 2c mit der Unterstützung der Lehramtsanwärterin Frau Schmidt als Akrobaten auf – uns wurde fast ganz schwindelig von den tollen Purzelbäumen und Hebefiguren. Das war richtig toll! Und die Kinder der 4c haben mit Unterstützung von Frau Müller gezeigt, wie fantastisch sie Rock’n Roll tanzen können. Das hat dem Publikum, in dem über 500 Menschen waren, sehr gut gefallen. Zwischendurch haben auch ein paar wichtige Menschen Reden gehalten. Das macht man natürlich so, weil man so ausdrücken möchte, wie wichtig der Tag für alle ist. Zuerst hat Herr Hüffel ein paar Worte als Bürgermeister an uns gerichtet und Herr Thilmann von Kivi e.V. hat uns dann mit Frau Vaijler-Schulze ein großes Schild überreicht, das uns ganz deutlich als Tutmirgut-Schule auszeichnet. Das war ein großer Augenblick für die Schule. Wie wichtig das Tutmirgut-Projekt für uns ist haben Frau Thiel, Frau Dormagen und Herr Kemper in einem Sketch auch noch mal verdeutlicht.

 

Nach dem großen Festakt sind dann alle in die verschiedenen Schulfest-Aktionen gegangen. Da war vielleicht was los! Dank dem Sonnenschein und den warmen Temperaturen konnten viele Veranstaltungen auch auf den Schulhöfen stattfinden. In der OGs war ein großer Kettcarparcours aufgebaut und es war spannend, als die Kinder Rennen gefahren sind, direkt neben der lustigen Schokokusswurfmaschine. An dieser   war es nicht nur schwer, die Zielscheibe zu treffen, sondern zudem noch eine Herausforderung den Schokokuss, der dann wie eine Rakete angeflogen kam, auch zu fangen. Das war sehr lustig! Bei dem schönen Wetter wurden auch Seifenblasen, die vor allem von den kleineren Gästen genutzt wurden, ordentlich in die Sonne gepustet. An diesem Aktionsstand und auch beim Basteln in der OGS konnte man für einige Minuten mal richtig zur Ruhe kommen.

Die Klasse 1a hatte sich bei diesem schönen Wetter mit ihrer Aktion „Zusammen spielen – zusammen halten“   auch auf den Schulhof begeben. Hier konnte man erleben, wie wichtig der Zusammenhalt beim Spielen ist und Teamerfahrungen machen.

Weniger Ruhe herrschte beim Schlagzeuger Rüdiger Knöfel. Mit Schutzkopfhörern bewaffnet, trommelten unter seiner Anleitung viele Besucher im Rhythmus und es konnte sich hören lassen. Es war richtig aufregend dieses spannende Angebot aus dem Nachmittagsbereich der OGS einmal hautnah zu erleben.

 

In der 3a wurden die guten alten Fadenspiele bestaunt, die eine ehemalige Schülermutter, Frau Marin, den Schülern im laufenden Schuljahr nahe gebracht hatte. Einige eifrige neue Fadenspielfans konnten einen speziellen Faden zum Nachahmen erwerben und können nun die Fadenspiele auch zu Hause weiter spielen. Im Theaterraum ging es sehr musikalisch hoch her. Frau Rau hat aus den Besuchern heraus gekitzelt, ob sie Rhythmus im Blut haben und es wurde auch gemeinsam gesungen. Die Klassen 3c und 1c haben zur Entspannung der Besucher beigetragen. Man konnte im ruhigen Ambiente Zengärten bauen oder bei Phantasiereisen einmal abschalten.

 

Im oberen Schulgebäude gab es eine Riesenschlange vor dem Psychomotorikangebot   „Zeigt her eure Füße“. Barfuß wurde einmal die Umwelt ein wenig bewusster gefühlt. Das war eine schöne Erfahrung für viele Besucher. Daneben war ein großer Andrang in der Saftbar und beim Verkauf von selbstgemachten Obstspießen.   Die Besucher hatten große Freude bei der „Abnahme“ von Vitaminbomben. Hier kam man auch immer gut ins Gespräch mit anderen Besuchern, während der Wartezeit auf die begehrten Säfte und Obstkreationen. Einer der Besucher sprach vom „besten Saftladen der Welt“!

 

Die Klassen 4b, 2c und 2b boten kreative Aktionen an. Das Nähen von Kirschkernkissen und das Bemalen von Textilien standen ganz hoch im Kurs, es wurden zudem Türschilder aus Ton hergestellt und Bilder nach Vorbild von Keith Haring gemalt.

 

Auf dem Weg zur Cafeteria konnte man nicht am Stand des Fördervereins vorbei, der mit seiner neuen Buttonmaschine viele Kreative anlockte. Die Vertreter des Fördervereins verkauften auch wieder ihre tollen T-Shirts mit dem Drachenlogo und standen   Interessierten Rede und Antwort über ihre wichtige Funktion für die Schule. Neben dem Förderverein war auch Frau Kell aus der Bücherei vertreten und verkaufte auf dem kleinen Bücherflohmarkt vor der Cafeteria ein paar Schätze, deren Erlös wiederum der Neuanschaffung von Büchern zu Gute kommt.

 

Der Zulauf der Cafeteria in den Räumen der Mensa war enorm groß und Dank der vielen Elternspenden und der emsigen Elternmitarbeit wurde es zu einem wahren Schlemmerparadies. Hier kam man auch mit anderen Familien ins Gespräch, ein richtiger Treffpunkt während des Schulfestes.

 

Kaum jemand ließ sich schließlich davon abbringen über den Schulhof der Sekundarschule zu gehen, um dort zunächst noch einmal vor der Turnhalle einem Bewegungsparcours „zum Opfer zu fallen“. Der war dann die Einstimmung für viele in der Turnhalle. Hier waren viele Stationen aufgebaut, die, von Eltern und Lehrern begleitet, bespielt und ausprobiert werden konnten. Alle hatten hier einen großen Spaß!

 

Uns allen fiel es schwer das Schulfest am Mittag zu beenden, denn dieser schöne Tag mit seinen vielfältigen Aktionen und Angeboten im Sonnenschein hat allen Freude bereitet. Aber was steht uns im Wege wieder einen solch schönen Tag an unserer Schule zu gestalten? Natürlich Nichts! Wir freuen uns also schon auf das nächste Schulfest in unserer „Tutmitgut-Schule Drachenfelser Ländchen“!

 

 

Schulfest1Schulfest2

 

 

Schulfest3

 

 

Schulfest4

 

Hier der Link zu einem Artikel im Generalanzeiger.



02.07.2014 21:47:04

Dieser Artikel wurde bereits 2407 mal angesehen.



.